Profis für saubere Wäsche

Das könnte dich auch interessieren

Waschen, Trocknen, Mangeln und Bügeln: In der Gemeinschaftswäscherei Himmelsthür in Hildesheim werden täglich bis zu 40.000 Kilo Textilien professionell gereinigt. Schon seit 1977 bietet das Integrationsunternehmen der Diakonischen Werke Himmelsthür Menschen mit und ohne Behinderung feste Jobs auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Vor allem große Institutionen wie Krankenhäuser, Altenheime und Wohnstätten für Menschen mit Behinderung zählen zu den Kunden der Gemeinschaftswäscherei Himmelsthür. Jeden Tag steuern zahlreiche LKW den Betrieb an, liefern unreine Wäsche ab und nach der Bearbeitung frisch wieder aus. Von den rund 400 Mitarbeiter*innen leben 165 mit einer Behinderung. Bei allen Arbeitsschritten, von der Registrierung der Textilien über die Reinigung bis zur Sortierung der fertigen Wäsche, arbeiten die inklusiven Teams Hand in Hand zusammen. Das Unternehmen beschäftigt auch Azubis mit Behinderung: Junge Menschen können hier eine Ausbildung im Bereich Textilreinigung absolvieren. Die Corona-Pandemie stellt auch die Gemeinschaftswäscherei Himmelsthür vor große Herausforderungen. Viele Aufträge bleiben aus: zum Beispiel von Krankenhäusern, die Betten freihalten und planbare Operationen zweitweise nicht durchführen. Mit Mitteln der Corona-Soforthilfe der Aktion Mensch entwickelte die Wäscherei ein Konzept, um alle Mitarbeiter*innen bestmöglich im Arbeitsalltag vor einer Infektion zu schützen.

Die Aktion Mensch unterstützt die Gemeinschaftswäscherei Himmelsthür in Bielefeld im Rahmen der Corona-Soforthilfe mit 20.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über die Gemeinschaftswäscherei Himmelsthür erfahren

Ein Mitarbeiterin hängt eine Bluse auf einen Kleiderbügel.
Mehrere Mitarbeiterinnen kontrollieren an einem Förderband die Wäsche.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555