Neuigkeiten nach Themen

TV-Tipps

50 Jahre Maus

Am 7. März wird die Sendung mit der Maus 50 Jahre alt. Die beliebte Kindersendung erklärt den Kleinsten nicht nur die Welt, sondern macht das auch noch auf komplett barrierefreie Art und Weise.

Eine orangefarbene Plüschmaus sitzt auf einer Wiese.

Neben der Audiodeskription werden die Lach- und Sachgeschichten in Versionen mit Untertiteln und mit Gebärdensprachübersetzung für Gehörlose gezeigt. Ein tolles Vorbild! Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und weiter so!

Die Geburtstagssendung wird übertragen am 7.3.2021 um 9 Uhr in der ARD, um 11.30 Uhr bei KIKA und in der ARD-Mediathek.

Weiterer TV-Hinweis:

Aus der Behindertenwerkstatt an die Uni (7.3., 17:30 Uhr, ARD)

Vom Bewerbungsverfahren, über die Qualifizierung bis zur Hochschullehre – die Journalistin Tabea Hosche hat Menschen mit sogenannten geistigen Behinderungen am Institut für Inklusive Bildung NRW begleitet. Am Standort der Technischen Hochschule Köln lassen sie sich zu Dozent*innen ausbilden. Sie vermitteln Studierenden sowie Lehr-, Fach- und Führungskräften die Kompetenzen, spezifischen Bedarfe und Lebenswelten von Menschen mit Behinderungen aus erster Hand. "Echtes Leben" begleitet die sieben Frauen und Männer auf ihrem Weg.

Eine ausführliche Dokumentation des Projekts ist zusätzlich am 11.3. um 22:45 Uhr im WDR zu sehen:

Von der Behindertenwerkstatt in den Hörsaal 


 


Corona-Pandemie

Diskriminierung statt Beteiligung

Viele Menschen mit Behinderung sind in der Corona-Pandemie gesundheitlich besonders gefährdet. Die Richterin Nancy Poser meint: Gerade jetzt werden sie nicht ausreichend geschützt und beteiligt.

Ein junger Mann im Rollstuhl bekommt von einer Frau mit Mund-Nasen-Bedeckung eine Spritze in den Oberarm gesetzt. picture alliance/ANP

Mitbestimmungsrechte werden vergessen, wichtige Infos sind nicht barrierefrei und die Prioritäten beim Impfen werden fragwürdig gesetzt: Diskriminierung und Rechtsverletzungen gegenüber Menschen mit Behinderung nehmen in der Corona-Pandemie zu.

Im Interview erläutert Richterin Nancy Poser, wie hart erkämpfte Rechte zurzeit missachtet werden.

Zum Interview
 


Corona-Virus

Impfung: Barrierefreie Infos

Wie wirkt die Corona-Impfung, wann kann ich mich impfen lassen und an wen muss ich mich wenden? 

Illustration einer Spritze, die an einem Fläschchen mit der Aufschrift "COVID-19-Vaccine" lehnt.

Beim Thema Corona-Impfung tun sich viele Fragen, Ängste und Unsicherheiten auf. Umso wichtiger ist es, dass diese für alle Menschen verständlich beantwortet werden - zum Beispiel auch in Leichter Sprache und Gebärdensprache. Auf unserer Corona-Infoseite sind daher neu zu finden auch Links zu barrierefreien Informations-Angeboten rund um das Thema Corona-Impfung.

Weiterhin verfügbar sind natürlich außerdem zahlreiche Links zu barrierefreien Informationen rund um COVID-19 und zu aktuellen Hinweisen zur Maskenpflicht.

Zur Corona-Infoseite


Kategorien:
Sport

Inklusion im Sport

Teilhabe VEREINfacht

"So gelingt der Sport für Alle!" In seinem neuen Handbuch Behindertensport gibt der Deutsche Behindertensportverband (DBS) praktische Tipps wie Sportarten von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen ausgeübt werden können.

Ein Junge im Rollstuhl und ein weiterer Junge in Sportkleidung. Sie klatschen sich jubelnd ab. Bild: DBS

Sport verbindet Menschen mit und ohne Behinderung. Denn beim gemeinsamen Sport sind Unterschiede und Vorurteile schnell vergessen. Mit dem Handbuch "Teilhabe VEREINfacht. So gelingt der Sport für Alle!" gibt der DBS Denkanstöße und Impulse wie Sportvereine sich inklusiver aufstellen und Sportstätten barriereärmer gestaltet werden können.

Kern des Handbuchs ist die Vorstellung von 32 Sportarten mit Informationen zu konkreten Anpassungsmöglichkeiten, Hilfsmitteln und Praxistipps sowie Kontakten zu wichtigen Anlaufstellen.

Auf der Webseite des DSB kann das Handbuch direkt als E-Book heruntergeladen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, das Buch zu bestellen:

Zum Handbuch "Teilhabe VEREINfacht. So gelingt Sport für Alle!"


Wirtschaft und Inklusion

Inklusionspreis 2021

Unternehmen, die auf innovative und vorbildliche Weise zeigen, wie Inklusion im Arbeitsleben gestaltet werden kann, können sich ab sofort für den Inklusionspreis 2021 bewerben.

Ein Mann arbeitet in einer Werkstatt. Daneben steht: So geht Inklusion! Inklusionspreis 2021: Jetzt bewerben!

Die Bundesagentur für Arbeit, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Charta der Vielfalt e. V. und das UnternehmensForum rufen Unternehmen dazu auf, sich um den Inklusionspreis für die Wirtschaft 2021 zu bewerben. Jedes Unternehmen, das sich für mehr Inklusion von Menschen mit Behinderung engagiert, kann für den Inklusionspreis vorgeschlagen werden oder sich selbst bewerben.

Augezeichnet werden beispielhafte Maßnahmen zur:

  • Ausbildung und Einstellung von Menschen mit Behinderung
  • Weiterbeschäftigung von leistungsgewandelten Mitarbeitenden
  • Erhaltung von Beschäftigungsfähigkeit

Dabei zählen insbesondere innovative Lösungen, Vorbildcharakter und inklusive Unternehmensstrategien.

Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 31. März 2021 eingereicht werden.

Nähere Informationen und die Bewerbungsunterlagen findet du hier:

Zum Inklusionspreis